Philosophie

Das Tragwerk ist das Rückgrat einer jeden Konstruktion. Es ist verantwortlich für die Standsicherheit und Gebrauchstauglichkeit eines Bauwerks und beeinflusst in erheblichem Umfang dessen Nutzung. Die Tragwerksplanung ist Ursprung und Kernkompetenz von Bollinger + Grohmann Ingenieure. Basierend auf dem Verständnis des jeweiligen Entwurfsansatzes schaffen wir Konstruktionen, die diesen stärken und weiterentwickeln. Bollinger + Grohmann Ingenieure sucht immer die vermeintlich selbstverständliche Konstruktion.

Wir meiden das Dogma, hinterfragen den Status quo und setzen uns unmittelbar mit den individuellen Herausforderungen der jeweiligen Aufgabe auseinander. Die erfolgreiche Umsetzung in ästhetischer, funktionaler und wirtschaftlicher Sicht ist unser Ziel. Dabei steigen wir zum frühestmöglichen Zeitpunkt in den Planungsprozess ein und begleiten diesen von der ersten Entwurfsidee bis zur Realisierung.

Material und Bauweise

Wir greifen auf das gesamte Spektrum möglicher Baumaterialien und Bauarten zurück. Wann immer notwendig, entwickeln wir gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Hochschulen neue Lösungen. Dabei erhalten wir stets unsere wirtschaftliche Unabhängigkeit als beratende Ingenieure.

Unser Spektrum reicht vom Ultraleichtbau mit Faserverbundwerkstoffen und das textile Bauen mit Membranen, über den Holz- und Metallbau bis hin zum Massivbau. Tragende Ganzglaskonstruktionen sowie vorgespannte Tragwerke runden dieses ab.

Komplexe Einfachheit

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf der Umsetzung komplexer Geometrie und filigraner Strukturen. Hierbei gehören wir zu den Pionieren bei der Entwicklung moderner Planungstools bzw. deren Umsetzung in der Praxis.

Für uns als Ingenieure sind diese Tools kein Selbstzweck. Vielmehr helfen sie uns vermeintlich unlösbare Aufgaben zu beherrschen, diese für Bauherrn und Planungsteam plan- und kalkulierbar werden zu lassen und vor allem schlussendlich in der Realität herstellen zu können. Dies gilt beispielsweise bei der Realisierung imperfekter Freiformen, der Verwendung von Robotertechnik oder auch bei der Geometrieoptimierung.

grundbau

Alle Strukturen bedürfen einer soliden Gründung. Neben einfacheren Einzel- und Plattengründungen übernehmen wir auch die Planung von Spezialtiefgründungen und kombinierten Pfahl-Platten-Gründungen. Die Planung wasserundurchlässiger Betonkonstruktionen inkl. deren ingenieurtechnischen Überwachung ist selbstverständlich.

Die Baugrubenplanung inkl. zugehörigen Verbaumaßnahmen wie beispielsweise druckwasserdichter Spundwände, überschnittener Bohrpfahlwände usw. sowie die Planung von Unterfangungsmaßnahmen (z. B. HDI) runden unser Portfolio in der Geotechnik ab.

bauDynamik

Sind Fragestellungen nicht mit statischen Modellen zu beantworten, bedarf es dynamischer Analysen. Diese reichen von Schwingungsuntersuchungen bis zur Berechnung bewegter Systeme. Hierzu ist Spezialwissen gefragt, welches Bollinger + Grohmann Ingenieure anbietet. Wir stellen uns von der Untersuchung sich bewegender Installationen bis zur Entwicklung sicherer Konstruktionen für erdbebengefährdete Gebiete jeder Herausforderung.

Dabei reichen unsere Erfahrungen vom Ermüdungsnachweis bei Brückenkonstruktionen bis zur Boden-Bauwerk-Entkopplung von Hochhäusern im Starkbebengebiet.

Ingenieurholzbau

Der Werkstoff Holz ist eng verknüpft mit den Themen Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. Gleichzeitig bietet das natürlich wachsende Material eine Lebendigkeit, Ästhetik und Wärme. Aufgrund der Vielseitigkeit lassen sich daraus moderne und innovative Tragwerkslösungen entwickeln, die für jeden Gebäude- oder Tragwerkstypen einen hohen architektonischen Anspruch erfüllen können. Basierend auf dem Verständnis des jeweiligen Entwurfsansatzes schaffen wir auch im Holzbau Konstruktionen, die diesen stärken und weiterentwickeln.

Unser Angebot im Holzbau umfasst die Tragwerksplanung für alle Gebäudetypen von der Leistungsphase 1-8. Wir bearbeiten Projekte des Einfamilienhausbaus bis zu weit spannenden Tragwerken des Ingenieurholzbaus. Dazu gehören auch die Planung temporärer Bauten und der Modulbauweise.

Zu unserem Leistungsspektrum gehören: Entwicklung optimierter Tragwerke für alle Gebäudetypen und Sonderkonstruktion, Aufstellen statischer Berechnungen, Entwicklung von Sonderdetails und innovativen Lösungen, Detailplanung als Unterstützung in der Werkplanung, 3D-Planung, parametrische Entwicklung von Tragwerken sowie BIM-Planung.

Im Zusammenhang mit der Planung von Holzbauten ist uns die ganzheitliche Entwicklung des Projektes ein großes Anliegen. Neben den Leistungen der Tragwerksplanung übernehmen wir daher auch die Fachplanung Bauphysik und Brandschutz (Erstellung von Brandschutzkonzepten). Diese Bündelung von Planungsleistungen erleichtert den Planungsprozess und führt zu effizienten, kostenoptimierten und hochwertigen Lösungen, die wir in enger Zusammenarbeit mit Architekten, Bauherren sowie kommunalen Behörden erarbeiten.

 

 

Footbridge 2017 Berlin

Das Konferenzpapier "Intelligent Fabrication - Digital Bridges" wurde für die Footbridge 2017 Berlin angenommen.

Das Paper wurde von Klaas de Rycke, Louis Bergis, Ewa Jankowska-Kus, Dragos Naicu, Adam Orlinski und Matthew Tam vorbereitet.

Ort: TU Berlin, Gebäude 13b, Hörsaal B
Datum: 6. - 8.9.2017

12. Juli 2017, 19.30 Uhr

Impuls 4: Überbaute Urbanität

Vortrag von Heiko Trumpf (B+G München) anlässlich der POLIS KEYNOTES in München.
Thema der Veranstaltung: Urbanität. Dichte. Akzeptanz.
Ort: Graf von Westphalen, Sophienstraße 26 - Lenbach Gärten, München
Start: 18.00 Uhr

27. Juni 2017

Wettbewerb für Walkerhill Spa & Resort: 1. Preis

für den Entwurf von Delugan Meissl Associated Architects mit Bollinger + Grohmann.
Für dieses Projekt am Standort Seoul, Korea, ist u.a. der längste Infinity-Pool der Welt geplant.

20. Juni 2017, 11 Uhr

Géométrie - Topologie - Matériaux : Les paramètres structurels dans les processus de conception collaboratifs

Vortrag von Klaas de Rycke, Ewa Jankowska-Kus und Louis Bergis (B+G Paris) im Rahmen des Rhino User-Meetings in Frankreich.

Ort: E.N.S.A.P.L.V (École nationale supérieure d’architecture de Paris-La Villette), 144 Avenue de Flandre, 75019 Paris.

31. Mai 2017

Wettbewerb für den Anbau der Kunsthochschule Kassel: 2. Preis

mit Kuehn Malvezzi, Berlin. Der 1. Preis geht an Innauer Matt Architekten aus Bezau (AT), der 3. Preis an TRU Architekten Part mbB, Berlin.
Die eingereichten Entwürfe werden in Kürze in einer Ausstellung in Kassel präsentiert.

6. - 22. Juni 2017

KEPOS – c[pd]g collective post digital garden

Das MAK FUTURE LAB lädt in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien zur Präsentation:
"KEPOS - Prototyp einer interaktiven Skulptur"

KEPOS ist eine von der Universität für angewandte Kunst Wien realisierte interaktive Skulptur für den urbanen Raum. Sie verknüpft die gebaute und natürliche Umwelt mit der digitalen Welt des Informationsaustausches.
Die Struktur wird vom 6. bis 22. Juni 2017 vor dem Eingang des MAKs präsentiert.

Bollinger + Grohmann haben das Projektteam in Bezug auf Geometrie- und Tragwerksentwicklung und als Sponsor unterstützt.

13. April - 15. Oktober 2017

IGA Berlin 2017: Inside the Flower

Vom 13. April bis zum 15. Oktober 2017 lädt die IGA Berlin 2017 unter dem Motto „Ein MEHR aus Farben“ zu einem Festival schönster internationaler Gartenkunst und grüner urbaner Lebenskultur ein.
Im Bereich "Horizonte" befindet sich u.a. der Pavillon "Inside the Flower" der Künstlerin Janet Laurence. Das Projekt ist in Zusammenarbeit mit LAVA und Cityplot entstanden, Bollinger + Grohmann haben das Team konstruktiv beraten.

Eröffnung des HYUNDAI Motorstudio Goyang in Seoul

In Seoul wurde das größte Erlebniszentrum von Hyundai eröffnet. Auf insgesamt 14 Etagen verteilen sich die neuen Ausstellungsflächen inklusive Büro-, Bildungs- und Erholungsräumen. Fünf Untergeschosse beherbergen Park- und Service-Bereiche. Verantwortlich für Entwurf und Ausführung waren Delugan Meissl Associated Architects aus Wien, Bollinger + Grohmann waren in diesem Projekt mit der Tragwerks- und Fassadenplanung beauftragt.

20. Mai - 20. September 2017

Ein "Paradiesgarten" für Luther

Der Beitrag "Paradiesgarten" von Studierenden der UdK Berlin wurde im Rahmen des studentischen Wettbewerbs "Tore der Freiheit - Weltausstellung Reformation" mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Die begehbare Installation wird bis zum 20.09.2017 im Stadtpark Wittenberg gegenüber der Schlosswiese zu sehen sein. Bollinger + Grohmann haben die Studenten bei Planung und Umsetzung ihres Projekts unterstützt.

Kunstbiennale in Venedig 2017

Der österreichische Pavillon präsentiert anlässlich der 57. Biennale erneut künstlerische Installationen. Bollinger + Grohmann hat den Künstler Erwin Wurm bei seiner Performative One Minute Skulptur "Stand quiet and look out over the Mediterranean Sea" als Beitrag zum österreichischen Pavillon konstruktiv beraten bzw. als Sponsor unterstützt.
Die Biennale läuft vom 17. Mai bis 26. November 2017.

9. Mai 2017

Europa leuchtet

Anlässlich des Europatags und dem 60-jährigen Bestehens der Europäischen Union strahlt vom 9. Mai an für zwei Wochen aus 33 Neonröhren der Schriftzug "EUROPA" an der Westseite des Bühnenturms der Komischen Oper Berlin. Am Europatag fand anlässlich der Vernissage ein Happening statt, das mit drei Kunstaktionen, Musik und Gesprächen gemeinschaftlich für Europa Stellung bezieht.

Bollinger + Grohmann hat dieses Projekt gerne unterstützt und die Organisatoren bei Planung und Umsetzung der Installation konstruktiv beraten.

Neue Website online: Ingenieurtalente

Die von VBI-Landesverbänden unterstützte Website informiert über Berufsbild, Ausbildung und Ansprechpartner im Bereich des Bauingenieurwesens. Ziel der Macher ist es, junge Leute für den Bauingenieurberuf und den Arbeitsplatz Ingenieurbüro zu interessieren.

26. April 2017, 19 Uhr

AZC invite Bollinger + Grohmann au 15/17

„De Re Aedificatoria“
Vortrag von Klaas de Rycke (B+G Paris)

Ort: AZC 15/17 rue Vulpian Paris 13ème

19. April 2017

Baustelle Park Apartments Belvedere: Exkursion unseres Wiener Büros

Der Bau des Gebäudekomplexes aus drei Wohntürmen und zwei Hoteltürmen in unmittelbarer Nachbarschaft zum Wiener Hauptbahnhof schreitet zügig voran. Deutlich erkennbar sind schon die offenen Erdgeschossbereiche mit ihren charakteristischen Stelzen. Voraussichtliche Fertigstellung ist für den Herbst 2018 geplant.

Februar 2017

Gewonnen: Typenhochhaus 2.0

Erster Preis für das Wettbewerbsteam um LIN Finn Geipel, Berlin + Giulia Andi, Paris. Aufgabenstellung des nichtoffenen Ideenwettbewerbs war der Entwurf eines Typenhochhauses als modulares Baukastensystem.
Bollinger+Grohmann haben die Architekten in Fragen der Tragwerksplanung beraten.

30. März 2017

Wettbewerb "Mino": 1. Preis

für das junge norwegische Architekturbüro Transborder Studio, Oslo, das zusammen mit Bollinger + Grohmann Ingeniører den eingeladenen Wettbewerb zur Erweiterung des Holocaust Zentrums in Oslo gewonnen hat.

27. März 2017

2. Preis beim Wettbewerb Frankston Railway Station in Melbourne

für das Team Supermanouvre und Scott Carver aus Sydney.
Bollinger + Grohmann Engineers haben die Architekten im Rahmen der Tragwerksplanung der Holzüberdachung beratend unterstützt.

Ausbildung zum/zur Bauzeichner/in Ingenieurbau

Ab dem 01.09.2017 bieten wir wieder eine Ausbildung zum/zur Bauzeichner/in Ingenieurbau an. Zur Orientierung sind auch vorab 2-3 Schnuppertage in unserem Frankfurter Büro denkbar.

März 2017

Neues von der Baustelle FLOAT

Die Rohbauarbeiten der Untergeschosse des 220 m langen und 60 m breiten Baukörpers sind weitestgehend abgeschlossen.

Februar 2017

La salle de sport de Calais

Forschritt auf der Baustelle: Die Stahlkonstruktion des Daches ist fertig montiert.

30. Januar 2017

Wettbewerb Neubau Oscar-Paret-Schule: 1. Preis

Im Rahmen des architektonischen Realisierungswettbewerbs unterstützte Bollinger + Grohmann die Architekten von mvm+starke, Köln.

27. Januar 2017

Austellung: DAM Preis für Architektur in Deutschland 2017

Die 24 besten Bauten in/aus Deutschland.
Mit ausgezeichnet wurden u.a. die Grimmwelt in Kassel (kadawittfeldarchitektur, Aachen), die Erweiterung der Europäsichen Schule (NKBAK, Frankfurt) sowie das Wohngebäude am Quai Henri IV in Paris (LIN Architekten, Berlin). Bollinger+Grohmann war bei allen Projekten für die Tragwerksplanung verantwortlich.
Die Ausstellung läuft vom 28. Januar bis 30. April 2017 im DAM in Frankfurt, die Eröffnung war am 27. Januar.

17. Januar 2017

Pavillon auf der Kochi-Muzuris Biennale

Der von Eva Schlegel und Carl Pruscha gestaltete Kunstpavillon kann während der Biennale in Kochi, Indien bis zum 29.03.17 besichtigt werden. Bollinger + Grohmann hat das Planungsteam fachlich für die Stahlkonstruktion beraten.

21. November 2016

L'Equerre d'argent 2016 für "Lieu de vie"

Die Jury der 34. Ausgabe dieses Architekturpreises hat sich dieses Jahr für das Projekt auf dem Campus der Université de Saclay entschieden.
Architekt: Muoto, Paris
Tragwerks- und Fassadenplanung: Bollinger + Grohmann Sarl, Paris