3D Modellierung

Schon lange, bevor der Begriff BIM (Building Information Modeling) modern wurde, haben wir mit der dreidimensionalen Planung begonnen. Für uns sind 3D Modelle nicht nur Planungswerkzeuge oder Hilfen für statische Berechnungen, sondern wir fassen Planung und Berechnung in einen integrativen Prozess zusammen.

Ob Freiform-Konstruktion aus Stahl und Glas, Holz und Glas oder Geschossbauten aus Stahlbeton, unser Ziel ist immer, unseren Kunden durch die umfassende Modellierung der Konstruktion zu helfen, ihre Projekte bestmöglich umzusetzen.

Informierte Geometrie

Geometrie ist für uns nie nur eine Ansammlung von Punkten, Linien und Flächen in einem kartesischen Koordinatensystem, sondern ist für uns stets eine mit allen relevanten Faktoren informierte Basis für eine intelligente, effiziente und angemessene Umsetzung in gebaute Umwelt. Wir sind (in diesem Sinne) nicht reine Geometrieexperten, sondern Experten für die Entwicklung von komplexen Strukturen, die unterschiedlichste Anforderungen erfüllen können.

So können wir die Geometrie einer Freiformfläche nicht nur in Hinsicht der Planarität der tragenden und/oder Fassadenelemente optimieren, sondern gleichzeitig die Tragwerks- und Fassadenplanung integrieren. Damit können wir uns auf die jeweilige Aufgabe und den spezifischen Entwurfsgedanken bestmöglich einstellen und gemeinsam mit den Planungsbeteiligten adaptierte holistische Systeme entwickeln. Wir denken bei der Planung komplexer Geometrie von der ersten Idee bis zur Fertigstellung stets konzeptuell, gleichzeitig können wir aber unsere jahrzehntelange Erfahrung in der Planung und im Bau komplexer Strukturen mit einfließen lassen und damit den Entwurfsprozess befruchten.

Parametrische Strukturmodellierung

Die parametrische Modellierung ist in der Architektur ein immer wichtiger werdendes Planungs- und Entwurfsinstrument. Parametrische Modelle beschreiben Geometrien und Architektur nicht statisch, sondern dynamisch, d.h. ein Modell wird über variable Parameter definiert und ist somit leicht änderbar.

Mit parametrischen Strukturen sind wir in der Lage genauso schnell auf Änderungen reagieren zu können und viele verschiedene Varianten in Echtzeit zu berechnen und zu analysieren. Für uns ist es wichtig, mit Architekten in der gleichen Sprache kommunizieren und eng verzahnt zusammenarbeiten zu können. Deswegen wenden wir hier die Werkzeuge nicht nur an, sondern entwickeln sie selber.

Tragwerksoptimierung

Parametrische Strukturmodelle ermöglichen die Erzeugung vieler unterschiedlicher alternativen Lösungen für eine Aufgabe in Sekundenbruchteilen. In der Verbindung mit modernen Optimierungsmethoden und Filteralgorithmen können so effiziente und intelligente Varianten gefunden werden, die in einem klassischen manuellen Prozess nicht möglich wären. Dabei kann die Effizienz nicht nur in den Trageigenschaften, sondern auch in anderen funktionalen und architektonischen Disziplinen liegen. In einem multi-objektiven Optimierungsprozess können beispielsweise Aspekte des Klima- und Fassadendesigns gleichzeitig mit dem Tragwerk berücksichtigt werden.

Wir können spezifisch adaptierte Strukturen, die einen minimalen Materialaufwand aufweisen, entwickeln. So entstehen in der Zusammenarbeit mit Architekten effiziente, intelligente Tragwerke, deren Entstehungsprozess und das Ergebnis nicht nur auf dem aktuellen Stand der Technik sind, sondern die Architektur unterstützen und weiterführen.

BIM

Ähnlich der koordinierten 3D-Planung eignet sich das Building Information Modeling zum geometrischen Abgleich unterschiedlicher Planungsdisziplinen mittels Modellanalysen und Kollisionskontrollen. Neben der rein geometrischen Information werden  zusätzliche Informationen, sog. Attribute, an die einzelnen Bauteile und Objekte angehängt. Hier geht es neben der Kollisionskontrolle primär um eine verbesserte Kommunikation im Projekt und um ein koordiniertes Modell als Grundlage zur Ausschreibung, Bauphase und Betreiben.

Das langjährige Bearbeiten komplexer Bauaufgaben mittels computergestützter, parametrischer Werkzeuge ist seit langem in der Bürostruktur von Bollinger + Grohmann in unterschiedlichen Projektteams und Standorten verankert.

Um den Anforderungen des Marktes an einen vom Auftraggeber bestellten BIM-Prozess gerecht zu werden, hat Bollinger + Grohmann mit dem Beginn der BIM-Implementierung als zentralen Planungsprozess seine Bürostruktur entsprechend angepasst. Der Fokus des standortübergreifend agierenden Teams geht über die Bearbeitung komplexer Geometrien hinaus.

Eine der Kernkompetenzen der neuen Gruppe ist die Prozessmoderation. Als übergeordnetes Team werden zu Projektbeginn in Kooperation mit dem Planungsteam die internen und externen Projektanforderungen in einem entsprechenden Workflow definiert. Daneben ist nun standardmäßig vorgesehen, unterhalb der Projektleitungsebene einen Data-Manager zu implementieren. Dieser beschäftigt sich ausschließlich mit der Kontrolle und Verwaltung der internen und externen Datensätze. Die zentrale Funktion dieses oben beschriebenen Workflows ist, einen ganzheitlichen, transparenten, anpassungsfähigen und evaluierbaren internen Planungsprozess für das jeweilige Projekt zu initiieren.

Wir können sowohl open- als auch closed-BIM-Prozesse bearbeiten und stellen für nahezu jede Anforderung und jedes Leistungsbild die ideale Software zu Verfügung. Für den Bereich „Model-Checking“ können zusätzlich mehrere Applikationen bereitgestellt werden.

28. Juni 2018

Wettbewerbsgewinn: Bahnhof Altona

Wir gratulieren C.F. Möller zum Gewinn des Wettbewerbs "Bahnhof Altona in Hamburg".
B+G Oslo hat im Wettbewerb im Bereich Tragwerk, Fassade und Nachhaltigkeit unterstützt.

17. Juli 2018

Vortrag: Die ESO Supernova - Hochmodernes Planen und Bauen

Im Rahmen des Info-Abends der Bayerischen Ingenieurekammer Bau werden Axel Müller ( Bernhardt+Partner) und Alexander Hofbeck (B+G) in ihrem Vortrag "Die ESO Supernova - Hochmodernes Planen und Bauen" über das parametrische Planen und Bauen dieses geometrisch hochkomplexen Massivbaus referieren.
Neben der Projektvorstellung werden das Netzwerk „Junge Ingenieure“ der Ingenieurkammer und die relativ junge Initiative zur Digitalisierung im Bauwesen "Digital Builders Munich" vorgestellt.

IASS 2018 Video Contest!: HiLo

Dieses Jahr veranstaltet das IASS Symposium einen Videowettbewerb für angenommene Arbeiten, der den Teilnehmern und der Öffentlichkeit einen neuen Weg bietet, sich mit der Arbeit zu beschäftigen! Die Videos werden während der gesamten Konferenz gestreamt und von den Teilnehmern und der Öffentlichkeit abgestimmt.

4. Juli 2018

FIABCI World Prix d'Excellence Awards: Silber für Wohnhaus Axis, Frankfurt

Nach Gold beim FIABCI Prix d'Excellence Germany (17.11.2017) hat das Wohnhaus Axis nun auch Silber bei den FIABCI World Prix d'Excellence Awards gewonnen.
Die renommierten FIABCI Awards, laut Wall Street Journal die "Oscars der globalen Immobilienwirtschaft", vergeben alljährlich Preise in insgesamt 14 Kategorien. Das Wohnhochhaus Axis wurde in der Kategorie "Residential (High Rise)" als einziges deutsches Projekt ausgezeichnet.

21. Juni 2018

Gewonnen: Wettbewerb Schloss Clemenswerth und Friedrich-Ludwig-Jahn-Museum

Wir freuen uns, dass das Team der Architekten STUDIOBORNHEIM zusammen mit hutterreimann Landschaftsarchitekten, Berlin, in Zusammenarbeit mit Bollinger + Grohmann den Wettbewerb für den Neubau des Besucherzentrums auf Schloss Clemenswerth gewonnen hat.

Juni 2018

Kraftwerk Lausward in der Bautechnik

Das gerade erst mit einer Anerkennung des Deutschen Ingenieurbaupreises 2018 ausgezeichnete Bauwerk wird außerdem in diesem Monat in der Bautechnik (Ernst & Sohn) ausführlich vorgestellt.

18. Juni 2018

Deutscher Ingenieurbaupreis 2018: Anerkennung

für das Projekt "Kraftwerk Lausward":
Wir freuen uns über die Entscheidung der Jury, das "Kraftwerk Lausward" mit einer Anerkennung auszuzeichnen. Das Projekt ist in Zusammenarbeit mit kadawittfeldarchitektur aus Aachen entstanden und hat bereits mehrere Auszeichnungen erhalten.

29. Juni 2018

3. Preis beim Wettbewerb für den Neubau des Zentrums für Philologie und Digitalität (ZPD) der Uni Würzburg

Bruno Fioretti Marquez Architekten aus Berlin haben in Zusammenarbeit mit Bollinger + Grohmann den 3. Preis beim Realisierungswettbewerb für den Neubau des Zentrums für Philologie und Digitalität (ZPD) der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg gewonnen.

28. Juni 2018

ZAK World of façades

B+G Paris wird an der diesjährigen Konferenz "ZAK World of Facades" in Paris teilnehmen. Klaas de Rycke (Geschäftsführer, Paris) hält einen Vortrag zum Thema: "Double courbure dans le monde des façades".

Ort: Hôtel Novotel Tour Eiffel, Quai de Grenelle, Paris, France
Zeit: 14:00 - 14:20 Uhr

19. Juni 2018

ArcelorMittal stellen Steligence® vor

ArcelorMittal hat ein neues Konzept für die Verwendung von Stahl im Bauwesen entwickelt, das die nächste Generation von hochleistungsfähigen Gebäuden und Bautechniken erleichtern und einen nachhaltigeren Lebenszyklus für Bauwerke schaffen wird.
Anlässlich der feierlichen Vorstellung von Steligence® in London am 19. Juni war Manfred Grohmann eingeladen, um über den neuen Hauptsitz von Arcelor in Luxemburg (Architekt:Wilmotte et Associés) zu sprechen, für das unser Büro mit der Tragwerksplanung beauftragt ist.

Juni 2018

Wettbewerbsgewinn: Brücke in Liège

im Team mit den Architekten von AgwA, Brüssel, für eine 100 Meter lange Fußgängerbrücke, mit einer Spannweite von 25 Metern über die Eisenbahnstrecke. Bollinger + Grohmann waren für die Tragwerksplanung verantwortlich.

4. Juni 2018

VILIAPRINT: Einfamilienhäuser aus dem 3D-Drucker in Reims

Bollinger + Grohmann Ingénierie freuen sich Teil dieses zukunftsweisenden Projekts in Zusammenarbeit mit XtreeE, Christian Pottgiesser von architecturespossibles, l’entreprise de travaux Demathieu Bard Construction sowie der Ecole Nationale des Ponts ParisTech et la Fédération Française du Bâtiment (Marne et Grand-Est) sein zu dürfen.

4. Juni 2018

Spatenstich für EU Kommission: Bâtiment Jean Monnet II

Der Neubau des neuen Gebäudekomplexes besteht aus zwei Bauabschnitten. Zuerst wird das 180 Meter lange 7-geschossige Hauptgebäude errichtet. Im zweiten Abschnitt soll der 90 Meter hohe Büroturm entstehen. Beide Gebäude sollen bis Anfang 2024 fertiggestellt werden. Entworfen wurde das Bâtiment Jean Monnet II von KSP - Jürgen Engel Architekten. Bollinger + Grohmann sind mit der Tragwerks- und Fassadenplanung beauftragt.

2. Juni 2018, 16:30 Uhr

Eröffnung des neuen Eingangs des Musée de la Cour d'Or

Der neue Eingangsbereich des Musée de la Cour d'Or in Metz soll die Wahrnehmung und das Image des Museums radikal verändern. Der Besucher betritt das Museum durch die alte Chapelle des Petits-Carmes. Diese bemerkenswerte historische Stätte wurde 1675 erbaut und beherbergte einst eine Klostergemeinschaft sowie später die alte Stadtbibliothek.
Bollinger+Grohmann war mit der Tragwerksplanung beauftragt.

23. Mai 2018

Biskop Gunnerus Gate 14B Complex

Der Biskop Gunnerus Gate 14B Komplex in der Nähe des Osloer Hauptbahnhofs mit C.F.Møller, Kristin Jarmund und Rodeo Architects ist in den Global News von CTBUH (Council on Tall Buildings und Urban Habitat) vertreten - eine Quelle für weltweite Nachrichten über Hochhäuser und Stadtentwicklung.
Bollinger+Grohmann in Oslo war mit der Machbarkeitsstudie beauftragt.

2. Mai 2018

Frankfurt Pavilion: Das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse

500 Quadratmeter Grundfläche, 6,5 Meter Höhe und eine selbsttragende Holzkonstruktion mit lichtdurchlässiger Membran – das ist der Frankfurt Pavilion, das neue Wahrzeichen der Frankfurter Buchmesse (10.-14. Oktober 2018). Geplant und umgesetzt von schneider+schumacher, entsteht auf der 70. Frankfurter Buchmesse ein ikonischer Bau für Veranstaltungen mit Autorinnen und Autoren sowie Branchenexperten aus aller Welt.

9. Mai 2018

Merck Campus auf baunetz.de

Das soeben fertiggestellte Innovationszentrum in Darmstadt wird ausführlich auf baunetz.de vorgestellt.

Bollinger und Grohmann waren für die Tragwerksplanung verantwortlich.

08. Mai 2018

Auszeichnung für das Sheikh Zayed Desert Learning Center in Al Ain

Wir freuen uns über die Auszeichnung mit dem "Austrain Green Planet Building Award" für unseren Beitrag als Tragwerksplaner zur Realisierung eines der energieeffizientesten Gebäude in der Golfregion, dem Sheikh Zayed Desert Learning Center in Al Ain, UAE.

28. April 2018

Eröffnung der ESO Supernova

Das hochmoderne Astronomiezentrum mit dem größten Planetarium Deutschlands, Österreichs und der Schweiz öffnet am 28. April seine Tore für die Öffentlichkeit. Das Zentrum ist eine öffentliche Bildungseinrichtung mit einer interaktiven Ausstellung, die die Besucher dazu einlädt, das Universum um uns herum zu entdecken und zu verstehen. Bollinger + Grohmann war für die Tragwerksplanung verantwortlich.

13. April 2018

Bollinger + Grohmann Ingenieure jetzt auch in Stuttgart

Bollinger + Grohmann Ingenieure hat neben Frankfurt, Berlin, München, Wien, Rom, Paris, Oslo, Melbourne seit dieser Woche nun auch ein eigenes Büro in Stuttgart!

Die bisherige EFA Ingenieure GmbH (ehemals RFR Stuttgart) bringt alle ihre Mitarbeiter, ihre Erfahrungen, ihre Referenzen und die laufenden Projekte in die neue Niederlassung ein.

29. März 2018

ACSE Annual Excellence in Structural Engineering NSW awards 2018

Die skulpturale Installation "Interloop" des Künstlers Chris Fox, die an der Decke des Wynyard-Bahnhofs in Sydney hängt, wurde nach einstimmigem Beschluss der Jury in der Kategorie"Ungewöhliche Projekte" augezeichnet.

21. März 2018

Ausgezeichnete Architektur in Hessen 2018

Gleich zwei mit der "Simon-Louis-du-Ry-Plakette" ausgezeichneten Projekte sind unter Mitwirkung von Bollinger + Grohmann Ingenieure entstanden:

Atelier Balkenhol, Kassel (Punkt4 Architekten BDA, Kassel)
Grimmwelt, Kassel (kadawittfeldarchitektur, Aachen)

16. März 2018

Grand Prix Afex 2018: Die Finalisten stehen fest

Unter den 10 Finalisten befindet sich u.a. auch das Krematorium auf dem Gelände des Hörnli Friedhofs in Basel. Das Projekt ist in Zusammenarbeit mit Frédéric Guarrigues (Paris) und Bernhard Maurer (Zürich) entstanden. Bollinger + Grohmann Ingenieure waren für die Tragwerksplanung verantwortlich.
Die Preisträger werden während der Architektur Biennale in Venedig (26/05/ - 25/11/2018) verkündet.

8. März 2018

Merck Campus in Darmstadt: Fertigstellung des Innovationszentrums

Pünktlich zum 350. Geburtstag von Merck wurde am Donnerstag, den 8. März, das Bauvorhaben fertiggestellt. Die offizielle Einweihung folgt im Mai.

2. Februar 2018

Wettbewerb für den Sitz des Archivs der Avantgarden in Dresden

1. Preis beim Internationalen Wettbewerb für den Umbau des Blockhauses zum Archiv der Avantgarden der Staatlichen Kunstsammlungen für den Entwurf von Nieto Sobejano Arquitectos (Madrid, Berlin). Bollinger + Grohmann waren hier beratend tätig.

23. Januar 2018

1. Preis im Hochhauswettbewerb "Nordic Light" in Oslo

Das Siegerteam hinter dem Projekt "Nordic Light" besteht aus Reiulf Ramstad Architects und C.F Møller, Bollinger + Grohmann Ingenieure, dem Baugrundinstitut Franke-Meißner und Partner sowie Transsolar Climate Engineering.

Oktober 2017

Mit Teamwork zum KACST Headquarter

Beitrag von Klaus Bollinger, Manfred Grohmann und Simon Ruppert über das Headquarter der "King Abdullah City for Science and Technology" in der Jahresausgabe des Bauingenieurs 2017/2018.

Juli 2017

FOUR, Frankfurt am Main

Frankfurts neues Hochhausquartier FOUR entsteht auf dem einstigen DEUTSCHE-BANK-AREAL. Die Architektur der Gebäude wurde im Februar 2017 im Rahmen eines Wettbewerbs durch das niederländische Architekturbüro UNStudio entschieden.

Wir freuen uns, gemeinsam mit Werner Sobek Frankfurt in ARGE die Tragwerksplanung erbringen zu dürfen.

Neue Website online: Ingenieurtalente

Die von VBI-Landesverbänden unterstützte Website informiert über Berufsbild, Ausbildung und Ansprechpartner im Bereich des Bauingenieurwesens. Ziel der Macher ist es, junge Leute für den Bauingenieurberuf und den Arbeitsplatz Ingenieurbüro zu interessieren.