Estrel Tower 
Berlin, Deutschland 
© Barkow Leibinger
© Barkow Leibinger
Estrel Tower 
Berlin, Deutschland 

Projektbeschreibung


An der innerstädtischen Peripherie in Berlin-Neukölln gelegen, wird der neue Estrel-Tower mit 175 Metern das höchste Gebäude Berlins sein.
Durch die Auslagerung der Bürofunktionen aus dem Hochhaus in ein separates, kleineres Hochhaus wird die Komposition eines ausgewogenen Ensembles aus Hotelturm, Büroturm, Parkhaus und Eventhallen-Komplex angestrebt.

Tragwerk


Die Tragstruktur des Hotelturms wird aus den Elementen Flachdecke, Stütze und Kern gebildet. Der zentrale Erschließungs- und Versorgungskern bildet für die Flachdecken mit einer Regelspannweite von 8,50 m ein inneres umlaufendes Linienauflager. Die Positionen der Stützen sind mit dem Raumprogramm in Übereinstimmung gebracht und erlauben somit eine kontinuierliche vertikale Lastabtragung in Kombination mit einer hohen Flexibilität in der Grundriss-Entwicklung. Die Gründung des Hochhauses wird über eine kombinierte Pfahl-Platten-Gründung realisiert. Während der Sockelbereich mit seinen unterschiedlichen Nutzungen als konventioneller Stahlbetonmassivbau konzipiert ist, erhält das Atrium eine weitgespannte Stahl-Glaskonstruktion. Der Baukörper des Eventhallen-Komplexes vereint unter einem weitgespannten Dachtragwerk aus Stahl unterschiedliche Raumfolgen, einschließlich des Ballrooms, Saals und Foyers. Wände und Stützen werden in Stahlbeton ausgeführt.

Fassade


Neben den Leistungen der Tragwerksplanung und Bauphysik, ist B+G auch für die Fassadenplanung beauftragt. Die Gesamtfläche der verschiedenen Fassaden umfasst ca. 42.000m². Das Konzept sieht ein Fassadensystem vor, das auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Gebäude reagiert, aber immer noch eine Serie von Fassaden in einer vergleichbaren Architektursprache entwickelt. Die raumhoch verglasten Räume, die den Gästen beeindruckende Ausblicke bieten, erfüllen zugleich hohe Energiestandards. Eine Reihe von Außenlamellen, zusätzlicher Sonnenschutz, bildet eine zusätzliche Oberflächenstruktur und verleiht dem Gebäude ein einzigartiges Erscheinungsbild.
Dem Schallschutz spielt in der Planung ebenfalls eine zentrale Rolle, da in der Nachbarschaft des Gebäudes eine Autobahn gebaut werden soll.

Data


Client:
Estrel Hotel-Betriebs-GmbH, Berlin, Deutschland

Architect:
Barkow Leibinger Architekten, Berlin, Deutschland

Competition:1. Preis (2014)

Planungsbeginn: 2015

BGF Hochhaus: ca. 54.000 m² | Höhe Hochhaus: ca. 176 m | Fläche Fassade: 42.000 m²

Service:
Tragwerksplanung, Fassadenplanung, Bauphysik

Related Links


more projects referring to:
> Fassade

13. April 2018

Bollinger + Grohmann Ingenieure jetzt auch in Stuttgart

Bollinger + Grohmann Ingenieure hat neben Frankfurt, Berlin, München, Wien, Rom, Paris, Oslo, Melbourne seit dieser Woche nun auch ein eigenes Büro in Stuttgart!

Die bisherige EFA Ingenieure GmbH (ehemals RFR Stuttgart) bringt alle ihre Mitarbeiter, ihre Erfahrungen, ihre Referenzen und die laufenden Projekte in die neue Niederlassung ein.

28. April 2018

Eröffnung der ESO Supernova

Das hochmoderne Astronomiezentrum mit dem größten Planetarium Deutschlands, Österreichs und der Schweiz öffnet am 28. April seine Tore für die Öffentlichkeit. Das Zentrum ist eine öffentliche Bildungseinrichtung mit einer interaktiven Ausstellung, die die Besucher dazu einlädt, das Universum um uns herum zu entdecken und zu verstehen. Bollinger + Grohmann war für die Tragwerksplanung verantwortlich.

17. April 2018, 18 Uhr

Hochhäuser in Frankfurt und New York

Vortrag von Manfred Grohmann anlässlich der Reihe "standpunkte, sommersemester 2018" an der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) in Gießen.

Technische Hochschule Mittelhessen
Hugo von Ritgen Haus, Südanlage 6, Gießen
E10.2.04 (Aula)

29. März 2018

ACSE Annual Excellence in Structural Engineering NSW awards 2018

Die skulpturale Installation "Interloop" des Künstlers Chris Fox, die an der Decke des Wynyard-Bahnhofs in Sydney hängt, wurde nach einstimmigem Beschluss der Jury in der Kategorie"Ungewöhliche Projekte" augezeichnet.

21. März 2018

Ausgezeichnete Architektur in Hessen 2018

Gleich zwei mit der "Simon-Louis-du-Ry-Plakette" ausgezeichneten Projekte sind unter Mitwirkung von Bollinger + Grohmann Ingenieure entstanden:

Atelier Balkenhol, Kassel (Punkt4 Architekten BDA, Kassel)
Grimmwelt, Kassel (kadawittfeldarchitektur, Aachen)

16. März 2018

Grand Prix Afex 2018: Die Finalisten stehen fest

Unter den 10 Finalisten befindet sich u.a. auch das Krematorium auf dem Gelände des Hörnli Friedhofs in Basel. Das Projekt ist in Zusammenarbeit mit Frédéric Guarrigues (Paris) und Bernhard Maurer (Zürich) entstanden. Bollinger + Grohmann Ingenieure waren für die Tragwerksplanung verantwortlich.
Die Preisträger werden während der Architektur Biennale in Venedig (26/05/ - 25/11/2018) verkündet.

12. März 2018

1. Preis beim Wettbewerb um das "Haus der Medien" in Brüssel

Wir freuen uns, dass das Team der Architekten Baukunst (BE) und Bruther (FR) in Zusammenarbeit mit Bollinger + Grohmann den Wettbewerb für das zukünftige "Haus der Medien" im Mediapark in Brüssel (2018-2021) gewonnen hat. B+G wird in der weiteren Beauftragung für das Tragwerk des Bauwerks verantwortlich sein, das in Hinblick auf die Reversibilität des Gebäudes sehr flexibel gehalten werden muss.

8. März 2018

Merck Campus in Darmstadt: Fertigstellung des Innovationszentrums

Pünktlich zum 350. Geburtstag von Merck wurde am Donnerstag, den 8. März, das Bauvorhaben fertiggestellt. Die offizielle Einweihung folgt im Mai.

2. Februar 2018

Wettbewerb für den Sitz des Archivs der Avantgarden in Dresden

1. Preis beim Internationalen Wettbewerb für den Umbau des Blockhauses zum Archiv der Avantgarden der Staatlichen Kunstsammlungen für den Entwurf von Nieto Sobejano Arquitectos (Madrid, Berlin). Bollinger + Grohmann waren hier beratend tätig.

23. Januar 2018

1. Preis im Hochhauswettbewerb "Nordic Light" in Oslo

Das Siegerteam hinter dem Projekt "Nordic Light" besteht aus Reiulf Ramstad Architects und C.F Møller, Bollinger + Grohmann Ingenieure, dem Baugrundinstitut Franke-Meißner und Partner sowie Transsolar Climate Engineering.

22. Januar 2018

Eröffnung des "Floe" Projekts auf der NGV Triennale 2018

Bollinger Grohmann Engineers freuen sich über die Eröffnung des Floe Projekts, welches in Zusammenarbeit mit dem Studio Roland Snooks und dem Klangkünstler Philip Samartzis entstanden ist.

7. Dezember 2017

1. Preis beim Wettbewerb Fornebu

für das Wettbewerbsteam mit Bollinger + Grohmann, Oslo, Dyrvik Arkitekter, Oslo, Transborder Studio, Oslo und SLA, Oslo für die Neugestaltung eines Teilbereiches des ehemaligen Flughafens auf der Halbinsel Oslo-Fornebu.

28. November 2017

Richtfest für die künftige Deichman Bibliothek in Oslo

Nahe der neuen Oper in Oslo soll die Deichmann-Bibliothek ein neues Haus bekommen. Dieses Projekt ist neben dem Neubau des Munch Museums ein weiterer Baustein in der Entwicklung des alten Hafen-Areals rund um die alte Oper.

Bollinger + Grohmann ist in beiden Projekten mit der Tragwerksplanung beauftragt.

November 2017

Ingenieurbaukunst 2018

Das Buch, herausgegeben von der Bundesingenieurkammer, präsentiert die spektakulärsten aktuellen Ingenieurbauprojekte weltweit, an denen deutsche Ingenieure wesentlichen Anteil haben.

November 2017

Beispielhaftes Bauen im Main-Tauber-Kreis 2010 - 2017: Auszeichnung

für die Erweiterung der Gastronomie auf der Burg Wertheim mit punkt 4 architekten aus Kassel.

Bollinger + Grohmann waren für die Tragwerksplanung und Bauphysik verantwortlich.

Oktober 2017

Holzbaupreis Steiermark 2017: MIBA Forum Laakirchen

Wir freuen uns über den ”Holzbaupreis Steiermark 2017“ in der Kategorie "Holzbau grenzenlos" für den Entwurf von Delugan Meissl Architekten. Bollinger + Grohmann war für die Tragwerksplanung verantwortlich.

10. November 2017

Neuerscheinung im DETAIL Verlag: Visionäre und Alltagshelden

Begleitend zur Ausstellung "Visionäre und Alltagshelden" im OVMF in München ist im DETAIL Verlag eine gleichnamige Publikation erschienen.

6. November 2017

Bollinger + Grohmann Ingénierie mit neuer Adresse

Ab Montag, den 6. November ist Bollinger + Grohmann Ingénierie unter folgender neuen Adresse erreichbar: 15 rue Eugène Varlin, 75010 Paris.

Alle anderen Kontaktdaten wie Telefon, Fax, E-Mail und Web bleiben unverändert.

23. September 2017 - 25. März 2018

Auf ins Ungewisse

Peter Cook, Colin Fournier und das Kunsthaus

Die Ausstellung "Auf ins Ungewisse" zeichnet die Entstehung des Kunsthauses Graz nach und geht dabei dem Verhältnis zwischen visionären Ideen und deren Umsetzung nach.

23. Oktober 2017

"Inventons la Métropole du Grand Paris": B+G zweimal unter den Gewinnern

Wir freuen uns über den doppelten Erfolg unserer Teilnahme in den Gewinnerteams des Wettbewerbs "Inventons la Métropole du Grand Paris".

Oktober 2017

Mit Teamwork zum KACST Headquarter

Beitrag von Klaus Bollinger, Manfred Grohmann und Simon Ruppert über das Headquarter der "King Abdullah City for Science and Technology" in der Jahresausgabe des Bauingenieurs 2017/2018.

Oktober 2017

Wettbewerb Heidelberg Convention Center: 2. Preis

für Nieto Sobejano Architectos, Berlin.
Bollinger + Grohmann waren hier beratend tätig.

Der 1. Preis ging an Degelo Architekten aus Basel, zwei 3. Preise wurden an Bez+Kock Architekten sowie 4a Architekten aus Stuttgart vergeben.

September 2017

Eröffnung der Lab City CentraleSupélec

Das Projekt der Ecole Centrale-Supélec in Paris wurde rechtzeitig zum Semesterbeginn 2017-2018 fertiggestellt.
Bollinger + Grohmann war für die Tragwerks- und Fassadenplanung verantwortlich.

Juli 2017

FOUR, Frankfurt am Main

Frankfurts neues Hochhausquartier FOUR entsteht auf dem einstigen DEUTSCHE-BANK-AREAL. Die Architektur der Gebäude wurde im Februar 2017 im Rahmen eines Wettbewerbs durch das niederländische Architekturbüro UNStudio entschieden.

Wir freuen uns, gemeinsam mit Werner Sobek Frankfurt in ARGE die Tragwerksplanung erbringen zu dürfen.

Seit März 2017

Tomás Saraceno – in orbit

Die im März 2017 nach umfangreichen Erneuerungsarbeiten wiedereröffnete Installation wird noch bis März 2018 für die Besucher zu betreten sein. Die begehbare Netzkonstruktion in 25 Metern Höhe, ursprünglich unter Mitwirkung von Bollinger + Grohmann geplant, ist bereits seit 2013 im Düsseldorfer Ständehaus installiert.

15. September 2017

Eröffnung der Installation "Fountain" in St. Pölten, Österreich

Eine Lichtskulptur der Künstlerin Brigitte Kowanz wird den Wasserturm am ehemaligen Glanzstoff-Areal in St. Pölten dauerhaft in Szene setzen.
Bollinger + Grohmann waren in diesem Projekt mit der Tragwerksplanung beauftragt.

15. September 2017

Unser Berliner Standort mit neuer Adresse

Ab dem 18. September finden Sie unser Büro unter folgender Adresse:

Alt-Moabit 103 / 2.OG
10559 Berlin

Neue Website online: Ingenieurtalente

Die von VBI-Landesverbänden unterstützte Website informiert über Berufsbild, Ausbildung und Ansprechpartner im Bereich des Bauingenieurwesens. Ziel der Macher ist es, junge Leute für den Bauingenieurberuf und den Arbeitsplatz Ingenieurbüro zu interessieren.