Park Apartments Belvedere 
Wien, Österreich 
© RPBW Renzo Piano Building Workshop
© RPBW Renzo Piano Building Workshop
© RPBW Renzo Piano Building Workshop
Park Apartments Belvedere 
Wien, Österreich 

Projektbeschreibung


Im Zuge des Neubaus des Wiener Hauptbahnhofs wurden große ehemalige Verkehrsflächen frei. Auf einer dieser Flächen entsteht ein Gebäudekomplex mit fünf Wohn- und Hoteltürmen. Hauptmerkmal ist die Abstufung des Entwurfs in Sockelbereich, freien Luftraum mit Gartenlandschaft und den darüber „schwebenden“ Türmen. Über das gesamte Grundstück erstrecken sich die Gemeinschaftsgeschosse, die bilden die modellierte Form der darüber liegenden Gartenlandschaft und den freien Luftgeschossen. Erst darüber, ab dem 4.OG, beginnen die Türme mit 16 bis 19 Geschossen. Sie stehen lediglich auf dünnen „Pilotistützen“ und Kernen und sind bis zu 65m hoch. Die insgesamt etwa 330 Eigentumswohnungen und das Hotel mit rund 300 Zimmern, Konferenzbereich und Skybar sollen bis Herbst 2018 fertiggestellt sein.

Tragwerk


Die Gebäude sind in Stahlbetonbauweise ausgeführt: Die Vertikallasten aus den punktgelagerten Flachdecken werden über Stützen und Kerne nach unten geleitet. Über die Kerne werden sämtliche Horizontallasten aus Wind oder Erdbeben in das Fundament eingeleitet. Die Fundierung besteht aus über 400 Bohrpfählen und einer Bodenplatte, die unter den Kernen bis zu 1,6 m dick ist. Die Pilotistützen in den Luftgeschossen, die ausschließlich Vertikallasten aufnehmen, sind bis zu 17m lang und als hoch bewehrte Schleuderbetonstützen ausgeführt. Im Ballsaal des Hotels gibt es vorgespannte Stahlbetonträger mit einer Spannweite von 24 m. Zwischen den beiden Hoteltürmen spannen zudem fünf Stahlbrücken.

Data


Client:
SIGNA, Wien, Österreich

Architect:
RPBW Renzo Piano Building Workshop, Paris, Frankreich

Planungsbeginn: 2009
Baubeginn: 2016
Geplante Fertigstellung: 2018

BGF: 60.000 m²

Bauart: 5 bis zu 80 m hohe Hochhäuser in Massivbauweise / Aufgelöster Konstruktion im Luftraum der Erdgeschossebene

Service:
Tragwerksplanung

Press

Komplexe Grundrisse mit komplexen Schalungskonzepten realisieren, Allgemeine Bauzeitung, 18.08.2017, Schalung und Beton 13

11. Dezember 2017, 23.15 Uhr

Architektur muss brennen!

Dokumentarfilm anlässlich des 75. Geburtstags von Wolf D. Prix.
Der Film illustriert COOP HIMMELB(L)AU's Philosophie und spezielle Entwurfsmethoden, die zu international bekannten Großprojekten wie z.B. der EZB in Frankfurt am Main, dem Musée des Confluences in Lyon oder dem Museum of Contemporary Art & Planning Exhibition (MOCAPE) in Shenzhen geführt haben.

Erstausstrahlung: Montag, 11.12.2017 um 23:15 auf ORF2 Kulturmontag

4. Dezember 2017

"Interloop", Wynyard Station, Sydney

Die neue 50 Meter lange Skulptur des Künstlers Chris Fox aus Sydney ist offiziell für das Publikum freigegeben worden. Sie wiegt mehr als fünf Tonnen und ist komplett aus seewasserfestem Aluminium gefertigt. Die Skuptur besitzt 244 originale Holzstufen und vier Kämme der ehemals hölzernen Rolltreppen der Station.

Bollinger + Grohmann ist stolz darauf, an der Umsetzung dieses faszinierenden Projekts beteiligt gewesen zu sein.

28. November 2017

Richtfest für die künftige Deichman Bibliothek in Oslo

Nahe der neuen Oper in Oslo soll die Deichmann-Bibliothek ein neues Haus bekommen. Dieses Projekt ist neben dem Neubau des Munch Museums ein weiterer Baustein in der Entwicklung des alten Hafen-Areals rund um die alte Oper.

Bollinger + Grohmann ist in beiden Projekten mit der Tragwerksplanung beauftragt.

November 2017

Ingenieurbaukunst 2018

Das Buch, herausgegeben von der Bundesingenieurkammer, präsentiert die spektakulärsten aktuellen Ingenieurbauprojekte weltweit, an denen deutsche Ingenieure wesentlichen Anteil haben.

Bollinger + Grohmann sind dieses Jahr mit Beiträgen über die ESO Supernova in Garching sowie das Provinciehuis in Antwerpen vertreten.

November 2017

Beispielhaftes Bauen im Main-Tauber-Kreis 2010 - 2017: Auszeichnung

für die Erweiterung der Gastronomie auf der Burg Wertheim mit punkt 4 architekten aus Kassel.

Bollinger + Grohmann waren für die Tragwerksplanung und Bauphysik verantwortlich.

Oktober 2017

Holzbaupreis Steiermark 2017: MIBA Forum Laakirchen

Wir freuen uns über den ”Holzbaupreis Steiermark 2017“ in der Kategorie "Holzbau grenzenlos" für den Entwurf von Delugan Meissl Architekten. Bollinger + Grohmann war für die Tragwerksplanung verantwortlich.

10. November 2017

Neuerscheinung im DETAIL Verlag: Visionäre und Alltagshelden

Begleitend zur Ausstellung "Visionäre und Alltagshelden" im OVMF in München ist im DETAIL Verlag eine gleichnamige Publikation erschienen.

Neben einem historischen Überblick über die Entwicklung und Bedeutung des Berufs der Ingenieure und der Darstellung aktueller impulsgebender Projekte ergänzen in einem dritten Teil mehrere Essays zu verschiedenen Entwicklungen und Innovationen im Bauwesen.

Christoph Gengnagel (B+G und UdK Berlin) hat das Buch mit einem Beitrag über das Thema „Tragwerksgestaltung und Formfindungsprozesse" unterstützt.

10. November 2017 - 14. Januar 2018

Ausstellung im OVMF in München: Visionäre und Alltagshelden

Ingenieure spielen die Hauptrolle in der Ausstellung „Visionäre und Alltagshelden. Ingenieure - Bauen - Zukunft". Von der Historie kommend mit dem Schwerpunkt auf aktuellen Projekten werden Ingenieurpersönlichkeiten, deren Netzwerke und Innovationen sowie herausragende Bauwerke - darunter das Rolex Learning Center in Lausanne (Architekten: SANAA, Tokio; Tragwerksplanung: Bollinger + Grohmann) - vor dem Hintergrund der jeweiligen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Einflüsse gezeigt.

Das Oskar von Miller Forum in München präsentiert die Ausstellung in Kooperation mit dem M:AI - Museum für Architektur und Ingenieurkunst NRW.

6. November 2017

Bollinger + Grohmann Ingénierie mit neuer Adresse

Ab Montag, den 6. November ist Bollinger + Grohmann Ingénierie unter folgender neuen Adresse erreichbar: 15 rue Eugène Varlin, 75010 Paris.

Alle anderen Kontaktdaten wie Telefon, Fax, E-Mail und Web bleiben unverändert.

23. September 2017 - 25. März 2018

Ausstellungseröffnung: Auf ins Ungewisse

Peter Cook, Colin Fournier und das Kunsthaus
Die Ausstellung "Auf ins Ungewisse" zeichnet die Entstehung des Kunsthauses Graz nach und geht dabei dem Verhältnis zwischen visionären Ideen und deren Umsetzung nach.

Mit Arbeiten von Archigram, Bollinger + Grohmann, Peter Cook, Colin Fournier, Jessica Hausner, Niels Jonkhans, Mischa Kuball, Vera Lutter, Anna Meyer, realities:united, Isa Rosenberger, Gernot Stangl und Arthur Zalewski

Dauer der Ausstellung: 23.09.2017 - 25.03.2018
Ort: Space01

23. Oktober 2017

"Inventons la Métropole du Grand Paris": B+G zweimal unter den Gewinnern

Wir freuen uns über den doppelten Erfolg unserer Teilnahme in den Gewinnerteams des Wettbewerbs "Inventons la Métropole du Grand Paris".

Ein erster Preis wurde vergeben an Novaxia, Engie, Wilmotte & Associés für den Entwurf eines neuen 18.000 m² großen Kulturzentrums auf dem Gelände des ehemaligen Flohmarktes in Saint-Quen.

In Paris erhielt das Team um ZAC Paul-Bourget mit Financière Pichet, Atelier Kempe Thill, Atelier Dots Paysagistes und Toits Vivants einen ersten Preis für den Entwurf einer Einrichtung für den Bereich Kreislaufwirtschaft mit Fokus auf das Experimentieren.

Oktober 2017

Mit Teamwork zum KACST Headquarter

Beitrag von Klaus Bollinger, Manfred Grohmann und Simon Ruppert über das Headquarter der "King Abdullah City for Science and Technology" in der Jahresausgabe des Bauingenieurs 2017/2018.

Oktober 2017

Wettbewerb Heidelberg Convention Center: 2. Preis

für Nieto Sobejano Architectos, Berlin.
Bollinger + Grohmann waren hier beratend tätig.

Der 1. Preis ging an Degelo Architekten aus Basel, zwei 3. Preise wurden an Bez+Kock Architekten sowie 4a Architekten aus Stuttgart vergeben.

20. - 22. Oktober 2017

Norm-Architektur - Von Durand zu BIM

Vorträge im Rahmen des Symposiums:

BIM aus der Perspektive des Ingenieurs (Manfred Grohmann)
21.10.2017, 17:00 Uhr

Normen und Regeln beim Entwurf moderner und innovativer Fassaden (Daniel Pfanner)
22.10.2017, 14:30 Uhr

Genormtes Denken? (Manfred Grohmann)
Im Anschluss Diskussion mit Ministerialdirektorin Monika Thomas
22.10.2017, 18:00 Uhr

Ort: Deutsches Architekturmuseum Frankfurt am Main
Schaumainkai 43
Frankfurt/Main

20. Oktober 2017

Tragwerksgestaltung - Neue Entwurfsprozesse im konstruktiven Entwurf

Vortrag von Christoph Gengnagel (Bollinger + Grohmann, Institut für Architektur und Städtebau, UDK Berlin) anlässlich des 21. Dresdner Baustatik-Seminars: "Realität - Modellierung - Tragwerksplanung".

Ort: World Trade Center Dresden
Zeit: 10.15 - 10.45 Uhr

September 2017

Eröffnung der Lab City CentraleSupélec

Das Projekt der Ecole Centrale-Supélec in Paris wurde rechtzeitig zum Semesterbeginn 2017-2018 fertiggestellt.
Bollinger + Grohmann war für die Tragwerks- und Fassadenplanung verantwortlich.

Juli 2017

FOUR, Frankfurt am Main

Frankfurts neues Hochhausquartier FOUR entsteht auf dem einstigen DEUTSCHE-BANK-AREAL. Die Architektur der Gebäude wurde im Februar 2017 im Rahmen eines Wettbewerbs durch das niederländische Architekturbüro UNStudio entschieden.

Wir freuen uns, gemeinsam mit Werner Sobek Frankfurt in ARGE die Tragwerksplanung erbringen zu dürfen.

Seit März 2017

Tomás Saraceno – in orbit

Die im März 2017 nach umfangreichen Erneuerungsarbeiten wiedereröffnete Installation wird noch bis März 2018 für die Besucher zu betreten sein. Die begehbare Netzkonstruktion in 25 Metern Höhe, ursprünglich unter Mitwirkung von Bollinger + Grohmann geplant, ist bereits seit 2013 im Düsseldorfer Ständehaus installiert.

15. September 2017

Eröffnung der Installation "Fountain" in St. Pölten, Österreich

Eine Lichtskulptur der Künstlerin Brigitte Kowanz wird den Wasserturm am ehemaligen Glanzstoff-Areal in St. Pölten dauerhaft in Szene setzen.
Bollinger + Grohmann waren in diesem Projekt mit der Tragwerksplanung beauftragt.

15. September 2017

Unser Berliner Standort mit neuer Adresse

Ab dem 18. September finden Sie unser Büro unter folgender Adresse:

Alt-Moabit 103 / 2.OG
10559 Berlin

11. September 2017

Richtfest für den künftigen Allianz Campus in Berlin Adlershof

Ein Jahr nach der Grundsteinlegung wurde am künftigen Hauptsitz der Allianz in Berlin am 11. September Richtfest gefeiert. Der von schneider+schumacher entworfene Bürokomplex wird 50.000 Quadratmeter Bürofläche umfassen, verteilt auf drei Gebäude, die durch zwei Fußgängerbrücken miteinander verbunden werden.
Fertigstellung ist für Ende 2018 geplant.

B+G ist mit der Tragwerksplanung beauftragt.

Neue Website online: Ingenieurtalente

Die von VBI-Landesverbänden unterstützte Website informiert über Berufsbild, Ausbildung und Ansprechpartner im Bereich des Bauingenieurwesens. Ziel der Macher ist es, junge Leute für den Bauingenieurberuf und den Arbeitsplatz Ingenieurbüro zu interessieren.