© bloomimages Berlin GmbH

The Change

City, Country Eschborn, Germany
Year since 2022
Client PE Mergenthalerallee GmbH
Architect grabowski.spork architektur
Services Structural Engineering
Façade Engineering
Building Physics
Facts Height: 60 m

Das Gebäude an der Mergenthalerallee in Eschborn wird als eines der ersten Hochhäuser der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main in Holz-Hybridbauweise realisiert. Der Baukörper, der als Büro- und Verwaltungsgebäude genutzt werden soll, ist mit einem Dachgeschoss, 15 Obergeschossen und zwei Untergeschossen geplant. Das Erdgeschoss soll neben einer Lobby Versammlungsräume und Gastronomie erhalten, für das Untergeschoss sind Technik- und Lagerräume, Duschen sowie Umkleiden vorgesehen.

Während die Obergeschosse in Holz-Hybridbauweise ausgeführt werden sollen, sieht die Planung für die Untergeschosse Massivbauweise vor. Hier werden die Lasten durch Flachdecken aufgenommen und auf Stützen und (Außen-) Wänden aus Stahlbeton weitergeleitet. In den Obergeschossen werde die vertikalen Lasten geschossweise über Deckenplatten aufgenommen. Im Flurbereich wird eine 20 cm dicke Stahlbetonplatte ausgebildet, während im Kernbereich eine Geschossdecke mit einer Stärke von 25 cm zum Tragen kommt. In den Technik-, Dachterrassen-, Kaffee- und Büroflächen kommen HBV-Deckenplatten zum Einsatz, die einachsig gespannt sind und auf Holz-Unterzügen auflagern. Die Geschosse werden über ein Treppenhaus aus Stahlbeton miteinander verbunden.