© B+G

Provinciehuis Antwerpen

en | de | fr | nl | hu
City, Country Antwerpen, Belgien
Year 2013–2019
Client Provincie Antwerp
Architect XDGA
Services Tragwerksplanung
Facts BGF: 33.000 m² | NGF: 23.500 m² | Höhe: 60 m | Gesamtfläche (Tiefgarage): 13.500 m² | Zertifikat:
Awards European Union Prize for Contemporary Architecture – Mies van der Rohe Award 2022, Nominee

Der neue Sitz mit einer Nutzfläche von 33.000 m² ist auf dem bestehenden Standort in direkter Nachbarschaft zu einem öffentlichen Park entstanden. Die Hauptkomponenten des Entwurfs bestehen aus einem transparenten zweigeschossigen Kongressgebäude, welches sich im rechten Winkel mit dem neuen Büroturm kreuzt, der wie eine Brücke über dem Flachbau auf zwei „Füßen“ steht. Neben diesem Komplex wurden zudem unterirdische Parkflächen realisiert. Zusätzlich bietet eine Terrasse auf dem Dach des Kongressgebäudes den Blick auf die angrenzende Parklandschaft.

Wesentliche charakteristische Merkmale des neuen Turms sind seine bemerkenswerte Verdrehung mit einer doppelt gekrümmten Fassade bestehend aus dreieckigen Fensterelementen und weißem Sichtbeton.

Die vordergründige Aufgabenstellung war die Aussteifung des 14-geschossigen Gebäudes unter Berücksichtigung der dominierenden Schiefstellung aus seiner Verdrehung. Eine zusätzliche Herausforderung bestand in der Auflösung des Turmes in den unteren Geschossen: Das Gebäude funktioniert hier als Brücke, die das quer angeordnete Kongressbauwerk überspannt.

Die Tragstruktur setzt sich im Wesentlichen aus den Erschließungskernen mit den zweigeschossigen Brückenträgern, den Deckenscheiben und der außenliegenden Lochfassade zusammen. Die Geometrie der Fassadenknoten wurde in einem computergestützten Algorithmusprozess optimiert.

Das unter dem Bürohochhaus platzierte Kongressgebäude mit Auditorium, Ausstellungssaal und Kongressräumen besitzt einen offenen Grundriss mit großen Spannweiten.

Tragwerksplanung
Büros
Planning
© B+G
Construction
© B+G
Completion
© XDGA / ©Matthias Van Rossen